Die politische Karriere von Rudolf Sallinger 


Geb.: 03.09.1916, Lassee (Niederösterreich)
Verst.: 07.03.1992, Wien
Beruf: Bau- und Steinmetzmeister

Politische Mandate

  • Abgeordneter zum Nationalrat (XI.–XVII. GP), ÖVP
    30.03.1966 – 04.11.1990

Politische Funktionen

  • Innungsmeister der Steinmetze
  • Obmann der Sektion Gewerbe der Wiener Handelskammer 1953
  • Kurator des Wiener Wirtschaftsförderungsinstitutes
  • Präsident der Wiener Handelskammer 1960
  • Präsident der Bundeswirtschaftskammer 1964–1990
  • Obmann des Österreichischen Wirtschaftsbundes 1966–1989
  • Stellvertretender Bundesparteiobmann der ÖVP
  • Präsident des Institutes für Wirtschaftsforschung 1972

Beruflicher Werdegang

  • Kommerzialrat
  • Inhaber eines Steinmetzbetriebes 1943

Bildungsweg

  • Meisterprüfung (Bau- und Steinmetzmeister)
  • sechs Semester außerordentlicher Hörer an der Technischen Hochschule Wien (Architektur)
  • Technische Lehranstalt
  • erlernter Beruf: Maurer
  • Pflichtschulen

Quelle: https://www.parlament.gv.at/WWER/PAD_01572/